hiking | hiking tours

Rundwanderung Schnadiger Weiher

Schon auf der Fahrt nach Kaunerberg genießt man herrliche Ausblicke. Zahlreiche, zum Teil sehr steile Wiesen prägen hier das ursprüngliche Landschaftsbild. Die vielen kleinen Weiler lassen erahnen, wie schwierig die rätoromanische Besiedlung und Urbarmachung dieses Hanges einst wohl war.
Der Ausgangspunkt der Wanderung ist die Martinskapelle in Falpaus. Auch sie ist eng mit der Bewirtschaftung in Kaunerberg verbunden und wurde im Zuge der Grundzusammenlegung (1953-1968) erbaut. Der Ortsteil Falpaus ist bequem mit dem Postbus als auch mit dem Privat-PKW erreichbar. Rechts neben der Kapelle befindet sich ein Parkplatz.
Ausgehend von der Kapelle folgt man erst der Landesstraße sanft bergauf in Richtung Norden. Am Falpauser Egg, kurz nach den Höfen, die rechts und links der Straße liegen, zweigt der Weg auf der rechten Straßenseite ab. Man folgt der Beschilderung des Rundweges durch den Wald hinauf nach Nöckels. Auf dem Wegstück am Waldrand hat man einen besonders schönen Blick auf die steilen Gipfel des Kaunergrats, sowie auf die steilen Mähwiesen. In Nöckels angekommen, hat man den Anstieg bereits geschafft. Nach der Überquerung der Straße, wandert man angenehm auf einem flachen, breiten Steig durch einen sehr schönen Fichtenwald. Bald darauf erreicht man einen Forstweg. Nach einem kurzen Stück bergauf, zweigt der Steig nach rechts in Richtung „Schnadiger Weiher“ ab. Schon nach wenigen Minuten kann man sich auf einer der Rastbänke am Weiher, dem höchsten Punkt dieser Wanderung, ausruhen.
Der schon über 200 Jahre alte Schnadiger Weiher (1.615 m) wurde während des Ausbaus der Bewässerungsanlage „Kaunerberghang“ Anfang der 1950er Jahre erweitert und ist seit jeher eng mit der Landwirtschaft am Kaunerberg verbunden. Vom Weiher aus folgt man der Beschilderung dieses Rundwegs weiter bergab. Nach einem kurzen Marsch durch den Wald erreicht man den Weiler Schnadigen und folgt hier ein kleines Stück der Straße weiter. An der ersten Straßengabelung biegt der beschilderte Steig wieder ab und führt durch einen schönen Wald bergab zum Obwaler Bichl. Dort hat man eine ausgezeichnete Aussicht ins Kaunertal und Inntal, die man hier auf jeden Fall genießen sollte.
Kurz unterhalb des Obwaler Bichls führt der Steig rechts durch ein Gatter und an einem schönen Gebüschsaum entlang, der durch zahlreiche Haselnuss Sträucher geprägt wird. Nach einem Waldstück erreicht man wieder dessen Randbereich und wandert erneut oberhalb wunderbarer Wiesenflächen durch den Weiler Obergaiswies. Kurz bevor man die Straße erreicht, zweigt der Steig nach rechts ab und führt etwas steiler bergauf zur Siedlung Falpaus. Am Ende der Sieglungsstraße biegt man links ab und gelangt nach einem kurzen Stück wieder zurück zur Martinskapelle.
 
 
2h
280m
4.5km
Start point
Falpaus Martinskapelle
End point
Falpaus Martinskappelle

Similar Tours

hiking
Old Kobler Path
For further information
263m | 1.33h | 2.6km
Begin: Infobüro Pfunds
End: Koblerstraße
hiking
Thomas Penz Höhenweg
For further information
980m | 7h | 13.2km
Begin: Feichten
End: Feichten
hiking
Rundweg Frauns
For further information
138m | 1.5h | 3.8km
Begin: Infobüro Ried
End: hinter der Innbrücke (Straße nach Serfaus, Fiss, Ladis)
hiking
Tschuppbach - St. Georgen - Untertösens
For further information
379m | 1.5h | 3.7km
Begin: Tösens
End: St. Georgen
hiking
Margreit - Eggele- Tösens
For further information
380m | 3.83h | 11.2km
Begin: Infobüro Pfunds
End: Gemeindeamt Tösens
hiking
Ried - Grübleweg - Aussichtsplatz "Lutzen Öfele" - Ried
For further information
257m | 2h | 3.8km
Begin: Ried
End: Lutzen Öfele
hiking
Ochsenkopf (2.153 m) und Roter Schrofen (2.702 m)
For further information
860m | 6.5h | 8.7km
Begin: Bergstation Sattelklause
End: Bergstation Sattelklause
hiking
Blumenweg
For further information
394m | 3h | 8.4km
Begin: Spiss
End: Spiss